C4EDC4ED

Projektbeschreibung

Foto: A. Avdeenko / A. Bohne

Hintergrund

In Äthiopien haben wir Wirkungsevaluationen über das großangelegte Schulmahlzeitenprogramm (SMP – School Meals Programme) durchgeführt. SMP wurde vom Welternährungsprogramm der vereinten Nationen (WFP – World Food Programme) für Äthiopien eingeführt und ist Teil von Äthiopiens Entwicklungsprogramm für den Bildungsbereich (ESDP – Education Sector Development Program).

Ausreichende und ausgewogene Ernährung ist während der Kindheit von zentraler Bedeutung, und ist auf verschiedenste Weisen mit den kognitiven Fähigkeiten, der Häufigkeit des Schulbesuchs und den Schulanmeldungen verknüpft. Die Regionen Afar, Amhara, Oromya, SNNPR, Somali und Tigray sind besonders von chronischer Nahrungsknappheit, niedrigen Schulbesuchsraten und großer Bildungsungleichheit zwischen den Geschlechtern betroffen.

Evaluation

Die Studie testete die Auswirkung der Bereitstellung von Schulmahlzeiten auf die Rate der Schulanmeldungen, auf die regelmäßige Anwesenheit, die Abbruchquoten und Schulleistungen, inklusive der Konzentrationsdauer, und der kognitiven Entwicklung. Insbesondere beinhaltete diese Wirkungsstudie eine Ex-Post-Evaluation des SMP und verglich Maßnahme- und Kontrollschulen, sowie Kinder aus Gebieten mit Nahrungsknappheit aus vier der sechs Regionen. Insgesamt umfasste die Studie 200 Schulen. Der Mixed-Method-Ansatz der Studie konnte die Herausforderungen, Lücken und Lehren bei der Durchführung der SMP beleuchten und so zu einer verbesserten Ausgestaltung und Durchführung von künftigen Programmen beitragen.