C4EDC4ED

Projektbeschreibung

Hintergrund

2014 haben wir eine randomisierte kontrollierte Studie in mehr als 600 Niederlassungen unseres regionalen Partners Negro Women for Tomorrow Foundation (NWTF), einem philippinischen Mikrofinanzinstitut, durchgeführt. Auf Grundlage einer kleinen Pilot-Maßnahme, die vielversprechende Ergebnisse lieferte, erweitert die neue und größere Studie das Produktangebot. Das neue Produkt bietet unterschiedliche Arten von „Notfall-Fonds“ an, in denen die Kund*innen Teile ihres Einkommens für Notfall-Situationen anlegen können.

In vielen Teilen der Welt, auch in den Philippinen, gibt es eine Lücke beim Schutz gegen finanzielle Risiken durch bspw. Krankheit, Unfall und Arbeitsunfähigkeit, was eine große Gefahr für die ärmeren Teile der Bevölkerung darstellt. Dort, wo soziale Absicherung nicht verfügbar ist, können Mikrofinanzprodukte, gemeinsam mit anderen Programmen, wie z.B. Geldtransfers, ein mächtiges Vehikel zur Verringerung von Risiken und Rückschlägen sein. Vor allem im Bereich von sozialer Absicherung sind wissenschaftlich unterstützte Wirkungsevaluationen besonders wichtig, um ein besseres Verständnis und vor allem Nachweise hervorzubringen, welche Programme besser geeignet sind für die jeweiligen Zusammenhänge und Bevölkerungsgruppen.

Evaluation

Das Innovative Produkt verbindet das Konzept der Krankenversicherung mit dem der Notersparnisse, bei denen Teile der Einkommen der Kund*Innen für Notfallsituationen gespart werden. Der Notfall-Fonds ist eine individuelle Versicherung ausgegeben von der Stiftung als Belohnung für erfolgreiche zurückgezahlte Kredite. Dieses neuartige Produkt wird nach dem Zufallsprinzip manchen bestehenden, vorgeschriebenen individuellen Grundlagenfonds hinzugefügt. Dieser Grundlagenfonds hat die Absicht, finanzielle Notlagen der Kund*Innen zu verringern, die durch natürlich oder menschlich verursachte Notlagen entstehen, wie zum Beispiel durch Krankenhausaufenthalte oder ambulante Behandlungen, Tod der Kundschaft, Tod eines Mitglieds der Familie, Zerstörung von Eigentum, oder Verlust von Gerätschaften. In dem Zusatzfonds erfolgt die Vergütung durch einen Rabatt in Form eines Prozentsatzes der gesamten Zinszahlungen, und dieser wird in den Notfallfonds eingezahlt. Der Rabatt variiert zwischen 10, 15 und 20 Prozent. Die Auswirkung der Neuerungen ist nach strengen Kriterien bewertet worden (randomisierte kontrollierte Studie). Dabei wurden starke Zuwächse bei den Ersparnissen für gesundheitliche Notfälle gemessen, sowie positive Effekte auf die Auszahlungen bei Notlagen.