Foto: Kazi Ashraful Alam

Gründer

Foto: Esteban Camargo

Prof. Dr. Markus Frölich

Prof. Dr. Markus Frölich ist Professor am Lehrstuhl für Ökonometrie an der Universität Mannheim in Deutschland, sowie Gast-Professor an der Universität St. Gallen in der Schweiz. Er promovierte 2002 in Ökonomie an der Universität St. Gallen, wonach er das Marie Curie Einzelstipendium am University College London erhielt. Von 2008 bis 2011 war er Leiter des Forschungsprogramms „Employment and Development“ der Weltbank und des Institute for the Study of Labor.

Er fungiert als Affiliated Professor mit J-PAL, dem Schweizerischen Institut für Empirische Wirtschaftsforschung (SEW, St. Gallen), dem Institute for Labour Market Policy Evaluation (IFAU, Uppsala), dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW, Mannheim), dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA, Bonn) und dem Institut for Social and Economic Research (ISER, Essex).

Seine Hauptforschungsgebiete sind die Methodologie von Wirkungsevaluation, Politikevaluation, Arbeitsmarkttheorie, Mikroökonometrie, nicht-parametrische und quantitative Forschungsmethoden. Er ist Vorreiter in der Entwicklung von Quantilierung von Verfahrenseffekten und Verteilungseffekten in heterogenen Modellen. Er hat ein Verfahren der Vermittlungsanalyse und kausaler Verläufe entwickelt, um Maßnahmen zu profilieren und zielorientierter zu gestalten, ebenso wie neue Methoden im Umgang mit Non-response und Ausfällen von Befragten bei großen Datenmengen. Er hat eine große Anzahl von Wirkungsevaluationen zu den Themen Arbeitsmarkt und Bildungspolitik durchgeführt.

Seine Forschungsergebnisse wurden in mehr als 40 Publikationen in führenden Statistik- und ökonometrischen Zeitschriften veröffentlicht, darunter auch neue ökonometrische Methoden des Propensity-Score-Matchings, Difference-in-Difference-Anpassungs-Schätzfunktionen, Regression-Diskontinuität-Schätzfunktionen, Panel-Datenmodellen, nicht-parametrischer Glättung und Bandbreiten-Wahl. Er ist tätig als Mitherausgeber des Journal of Business and Economic Statistics, IZA World of Labor und dem IZA Journal of Labor & Development.

Professor Frölich hat Wirkungsevaluationsprojekte durchgeführt für die Weltbank, UNICEF, das UN World Food Programme (UN-WFP), für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), den Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD), die International Initiative for Impact Evaluation (3ie), die deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), KfW Entwicklungsbank, sowie zahlreiche weitere Wirkungsevaluationen mit nationalen Partnern.

Prof. Dr. Markus Frölich ist Professor am Lehrstuhl für Ökonometrie an der Universität Mannheim in Deutschland, sowie Gast-Professor an der Universität St. Gallen in der Schweiz. Er promovierte 2002 in Ökonomie an der Universität St. Gallen, wonach er das Marie Curie Einzelstipendium am University College London erhielt. Von 2008 bis 2011 war er Leiter des Forschungsprogramms „Employment and Development“ der Weltbank und des Institute for the Study of Labor.

Er fungiert als Affiliated Professor mit J-PAL, dem Schweizerischen Institut für Empirische Wirtschaftsforschung (SEW, St. Gallen), dem Institute for Labour Market Policy Evaluation (IFAU, Uppsala), dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW, Mannheim), dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA, Bonn) und dem Institut for Social and Economic Research (ISER, Essex).

Seine Hauptforschungsgebiete sind die Methodologie von Wirkungsevaluation, Politikevaluation, Arbeitsmarkttheorie, Mikroökonometrie, nicht-parametrische und quantitative Forschungsmethoden. Er ist Vorreiter in der Entwicklung von Quantilierung von Verfahrenseffekten und Verteilungseffekten in heterogenen Modellen. Er hat ein Verfahren der Vermittlungsanalyse und kausaler Verläufe entwickelt, um Maßnahmen zu profilieren und zielorientierter zu gestalten, ebenso wie neue Methoden im Umgang mit Non-response und Ausfällen von Befragten bei großen Datenmengen. Er hat eine große Anzahl von Wirkungsevaluationen zu den Themen Arbeitsmarkt und Bildungspolitik durchgeführt.

Seine Forschungsergebnisse wurden in mehr als 40 Veröffentlichungen in führenden Statistik- und ökonometrischen Zeitschriften veröffentlicht, darunter auch neue ökonometrische Methoden des Propensity-Score-Matchings, Difference-in-Difference-Anpassungs-Schätzfunktionen, Regression-Diskontinuität-Schätzfunktionen, Panel-Datenmodellen, nicht-parametrischer Glättung und Bandbreiten-Wahl. Er ist tätig als Mitherausgeber des Journal of Business and Economic Statistics, IZA World of Labor und dem IZA Journal of Labor & Development.

Professor Frölich hat Wirkungsevaluationsprojekte durchgeführt für die Weltbank, UNICEF, das UN World Food Programme (UN-WFP), für die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), den Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD), die International Initiative for Impact Evaluation (3ie), die deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), KfW Entwicklungsbank, sowie zahlreiche weitere Wirkungsevaluationen mit nationalen Partnern.

Research affiliates

Bilder von: Esteban Camargo