C4EDC4ED

Project Description

Foto: A. Avdeenko

Hintergrund

Im Senegal haben wir mit dem International Food Policy Research Institute (IFPRI – Internationales Ernährungspolitikforschungsinstitut) zusammengearbeitet um anhand von randomisierten kontrollierten Studien Ausbildungs- und Vertrauensbildungsmaßnahmen zur Verbesserung von kleinbäuerlichen Organisationen zu evaluieren.

KKleinbauer*innen in Afrika müssen nicht nur gegen geringe Produktivität von Böden und landwirtschaftlichen Technologien kämpfen, sondern auch mit erheblichen Schwierigkeiten beim Verkaufen ihrer Produkte. Negative Skaleneffekte und begrenzte Marktmacht sind Hauptursachen von geringer Produktivität und relativ geringen Erträgen und führen zu Nachteilen bei Einkaufs- und Verkaufspreisen. Kleinbauernproduzentengesellschaften können diese Probleme teilweise verringern. Allerdings kämpfen etliche bäuerliche Kooperativen im Senegal mit geringer Beteiligung beim gemeinsamen Verkauf, da die Mitglieder nicht daran glauben, dass die Kooperative tatsächlich zu Verbesserungen führt.

Evaluation

Um die Wirksamkeit von kleinbäuerlichen Kooperativen im Senegal zu verbessern, wurden Trainings- und Vertrauensbildungsmaßnahmen durchgeführt und anschließend anhand von randomisierten kontrollierten Studien evaluiert. Vertrauensbildungsworkshops und Führungskräftetrainings unterschiedlicher Intensitäten wurden mit einer Kontrollgruppe verglichen. Die Workshops sollten zu Zuversicht und Vertrauen bei den Mitgliedern und den Leitern führen. Mit diesem Ziel haben wir die Workshops und die Zusammenstellung der teilnehmenden Personen variiert, um zu erfahren, wie sich Wissen und Vertrauen durch die Kooperative verbreiten. Es hat sich herausgestellt, dass Fortbildungsmaßnahmen die Wirksamkeit der Bauernkooperative verbesserten, indem sie das Vertrauen in Führungskräfte sowie in die anderen Mitglieder erheblich stärkten.